„Wasser marsch“ Aber bitte nicht durchs Dach

Nachdem sich unsere Wohnmobilbeschichtung erfolgreich auf dem Markt etabliert hat und gerade bei den Besitzern älterer Wohnmobile immer wieder ein Lächeln in das Gesicht zaubert, durften wir auch den Kameraden von der Feuerwehr hilfreich zur Seite stehen.

Der Aluminiumaufbau mit vielen Durchdringungen und Aufbauten ist mit der Zeit undicht geworden. Wasser drang immer wieder in den Geräteraum ein. Die Aufgabe war, eine Abdichtung, hochflexibel, jedoch auch extrem Belastbar gegen alle Einflüsse aus dem Alltag einer Feuerwehr aufzubringen. Die Beschichtung muss den Schlägen durch die Schlauchkupplungen standhalten. Das Begehen mit schweren Sicherheitsschuhen muss gewährleistet sein. Egal ob es 30°C im Schatten sind oder -20°C im Winter. Arbeitsmittel und Werkzeug werden auf ihr abgelegt.

Etwas ganz wichtiges durfte nicht vergessen werden. Die Rutschhemmung. Damit die Kameraden auch auf einem nassen Dach einen sicheren Stand haben.

Wir glauben, mit unserem „Duracoat“ haben wir die richtige Wahl in der Anwendung getroffen.

Ein kleiner Nebeneffekt – schick sieht es auch aus.

Vorher
Nachher