Klärgruben / Betonbecken beschichten

Oberflächen dauerhaft abdichten und schützen mit Polyurethan & Polyurea

  • Wie Sie die Beschichtung Ihrer Klärgruben und/ oder Betonbecken vornehmen sollte sehr wohl und gut bedacht sein. Es ist oft so, dass bei Betonbecken Nässe, Feuchtigkeit, andere Witterungsbedingungen wie Frost, Schnee, Hitze oder auch Pflanzen die Betondecke langsam aber sicher und kontinuierlich zerbärsten lassen. Deswegen raten wir von reinen Betonbecken ab. Bei Klärgruben lässt sich oft ein ähnliches Problem diagnostizieren. Feuchtigkeit, schlechte Belüftung, Stickigkeit, Gase, Bakterien usw. lassen Klärgruben oft undicht werden.

    Es gibt jedoch eine Möglichkeit wie man Risse, Undichtigkeit, Korrosion etc. vermeiden kann. Diese Möglichkeiten nennen sich Polyurea oder Polyurethan und werden immer häufiger bevorzugt, da sie langfristigen Schutz bieten. Polyurea ist Lösungsmittel- sowie Füllstofffrei, UV-stabil und Wärmewiderstands- und Wasserdampfdiffusionsfähig. Es besitzt dazu noch eine extrem hohe Dehnfähigkeit von 300 % bis zu 600 % sowie eine sehr hohe Reißfestigkeit (bis zu 25 N/ mm).

    Des Weiteren ist das Material Polyurea extrem Temperaturbeständig – von -30 °C bis zu +120 °C. Weitere Merkmalesind noch die starke Fexibilität und Elastizität des fertig aufgesprühten Materials, hohe Verschleißfestigkeit, gute Haftung auf diversen Oberflächen sowie die Beständigkeit gegen Säure, Laugen, Lösungs- und Ätzmittel sowie Kohlenwasserstoffe. Polyurea ist dazu auchnoch Geruch-neutral und erzeugt nur sehr niedrige Emissionswerte – also fein für Mensch und Natur.

  • Polyurethan, dagegen, zeichnet sich durch eine sehr hohe mechanische Festigkeit aus, ist des Weiteren verschleißfest, hat eine sehr stark ausgeprägte Witterungs- sowie Tiefentemperaturbeständigkeit und weist zu aller letzt eine sehr gute Beständigkeit gegen Öle und Fette auf. Weitere Merkmale Polyurethans sind gute Dämpfungswerte und eine sehr hohe Schlagzähigkeit. Die Beschichtung selbst erfolgt durch ein Spritzverfahren mittels einer 2K-Beschichtungsanlage.

    Die PU Beschichtung

    Dieses Verfahren ist bequem und steht für hohe Qualität. Diese Methode kann für jede noch so andersartige Form der Betonbecken oder auch Klärgruben angewandt werden. Die Beschichtungen haben sehr große Qualität, was z.B. zur Folge hat, dass die oben genannten Korrosion, Undichtigkeit und Risse nicht erscheinen. Die Polyurethan und Polyurea Beschichtungen sind z.B. mit einem sehr geringen Aufwandeinfach zu pflegen, stark belastbar, UV-stabil, in allen RAL-Farben zu bekommen, stark dehnfähig, auf diversen Arten von Untergründen einsetzbar und Riss verbindend.

    Dazu kommt noch, dass sie eine Rutschhemmung von R9 und R11 aufweisen, eine Trocknungszeit von nur ungefähr 2 bis 15 Sekunden haben und in nur einem Arbeits-Takt jede durch Sie gewünschte Schichtstärke auftragbar ist. Das Material Polyurea besteht aus Polyamin (das ist eine Harz-Mischungskomponente) und entweder

  • einem aliphatischen oder einem aromatischen Isocyanat. Aus der chemischen Rückwirkung zwischen diesen beiden Materialien kommt dann Polyurea hervor.

    Daher kann man festlegen, dass Polyurea ein zeitgemäßes und reaktives 2-Komponenten Werkstoff ist. Sie werden unter sehr hohem Druck bearbeitet (von 150 bis etwa 220 bar) und während dessen mit bis zu 75 °C – 85 °C erhitzt. Die später mit der Sprühtechnik aufgetragenen Membrane aus Polyurea bieten nachhaltigen Schutz. Und auch die Polyurethanen sind 2-komponentig. Es gibt eine Harz-Komponente und eine Amin-Komponente, auch Härter genannt wird. Dies macht sie sehr schrumpfresistent und druckfest, mit geringerFlexibilität.

    Sie haben Fragen? Bitte nehmen Sie Kontakt auf.